Corona Entertainment III

Noch immer Pandemie. Aber: Auch neues, z. T. auch nur neu entdecktes Entertainment – diesmal also nicht alle „Tipps“ mit direktem Corona-Bezug. Aber dennoch … das ist tolles Futter für Augen, Ohren und die Seele (Beitragsbild RCA, Vijat Mohindra).

Kaum eine junge Künstlerin verblüfft, irritiert und fasziniert mich so wie Miley Cyrus. Nicht alles gefällt mir, aber sie, sie gefällt mir definitiv. Ihr Auftritt beim iHeart Radio Festival (Corona Edition) war schlicht grandios. Allein schon die Cover-Version von Blondies „Heart Of Glas“. WOW! Auf YouTube finden sich übrigens noch einige andere tolle Cover-Darbietungen von ihr – etwa von Pink Floyd, Tom Petty, Billie Idol.

Mag übrigens auch total ihr Album „Malibu“, natürlich „Wrecking Ball“ und ganz, ganz dolle „Younger Now“ und, und, und.

Dann hat Springsteen mit „Ghost“die nächste Vorab-Single zum Album „Letter To You“ veröffentlicht, auch hier kann ich nur sagen: Wow. Und es kommen immer mehr Artikel und Videos raus, die die Vorfreude auf das Album schüren und schüren.

Eine Zeit hat mein Junior Mike Singer sehr gemocht. Inzwischen scheine ich dessen Weg mehr zu verfolgen, als er. Wie auch immer, auch Mike Singer hat eine neue Single („Bye“) draußen, die dritte in Ankündigung seines nächstes Albums („Paranoid“) … finde ich eigentlich auch ganz lässig.

Und bezüglich Bewegtbild. Habe spät das Original zu „Rach der Restaurantleiter“ entdeckt und verschlinge seitdem die Staffeln von Gordon Ramsay’s „Kitchen Nightmares“, wobei ich zunächst in die USA-Edition eingetaucht bin.

Als neue Serie hat mich indes auf Netflix „Das letzte Wort“ gefangen genommen. Nicht zu verwechseln mit „Der letzte Wille“ in der ARD Mediathek (vom SWR), dem wende ich mich als nächstes zu. „Das letzte Wort“ besucht durch tolle Dialoge, tolle Schauspieler (Anke Engelke!!!) und eine wirklich superbe Produktion. „Der letzte Wille“ ist neuer, schwarzer, Schwaben-Humor.

Und was läuft bei Dir so?

P. S.: Muss eigentlich auch mit erwähnt werden – gar nicht so schlecht ist der Jon Bon Jovi Pandemie-Track „Do What You Can“, den es als pur und als Duett-Nummer gibt …

Und interessant könnte noch die späte Live-Veröffentlichung der Stones zu ihrer Steel Wheels Tour sein …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s