M1 MacBook Pro

Nutze es seit rund zwei Wochen und mag es sehr.

13″ MacBook Pro

  • Apple M1 Chip mit 8‑Core CPU, 8‑Core GPU und 16‑Core Neural Engine
  • 16 GB gemeinsamer Arbeitsspeicher
  • 1 TB SSD Speicher
  • 13″ Retina Display mit True Tone
  • Magic Keyboard
  • Touch Bar und Touch ID
  • Force Touch Trackpad
  • Zwei Thunderbolt / USB 4 Anschlüsse

Für mich endlich der legitime Nachfolger zu meinem innig geliebten 12″ PowerBook von anno dazumal.

Mag alles daran und kann auch damit umgehen, dass noch nicht alle Programme nativ für die neue Chip-Architektur zur Verfügung stehen (Indesign lässt das Gerät verlässlich crashen) – es ist mein kleiner privater Rechner, der meine dienstlichen und sonstige Geräte ergänzt und mehr für „leisure“ und „pleasure“, denn für „daily duty“ gedacht ist.

Display, Tastatur, Trackpad, Lautsprecher, Verarbeitung – alles fein. Mit zwei kleinen Einschränkungen:

  1. Mir ist zuvor nie aufgefallen, dass die Displays wohl aller MacBooks beim seitlichen Draufschauen leicht „wellig“ oder „dallig“ wirken. Sieht man „nur“ in extremen Lichtsituationen und wenn das Display ausgeschaltet ist. Aber, dann sieht man es und sieht man es erst einmal, … Das ist wohl wirklich bei jedem MacBook so, zumindest bei allen, die ich zum Vergleich näher betrachtet habe.

  2. Wenn das Display länger geschlossen war und ich es öffne macht es ein etwas komisches Geräusch. Evtl. „klebt“ da der Gummirand am Gehäuse und löst sich mit einem „eigenen“ Sound. Etwas komische Sache, aber nicht weiter schlimm.

Noch irgendetwas Negatives?

Ja, die FaceTime Kamera könnte eine bessere Auflösung haben, die neue Signal-Verarbeitung verbessert aber schon ein wenig das Bild. Die eingebauten Mics sind wirklich gut.

Und die Performance?

Scheint einfach nur top. Bislang weder beim Bearbeiten von Bildern oder einem ersten kleinen Videoschnitt irgendwelche Anzeichen von „Last“ bemerkt. Der Lüfter ist in zwei Wochen noch nicht einmal angesprungen. Erstaunlich!!!

In den vergangenen zwei Wochen habe ich mit dem Gerät alle die Dinge gemacht, die auf dem iPad Pro doch unmöglich oder beschwerlich sind … meine Musik-Bibliothek aufgeräumt, an meinen „Books“ weiter gearbeitet, meine Alben in Fotos besser geordnet, an Schriftstücken und einer Tabelle gesessen, ein Mini-Video geschnitten …

Und auch das Chatten am Abend auf der Couch geht einfach mit nix so flott, wie mit einem Gerät auf dem Schoß das eine dezidierter Tastatur hat und so Schreiben mit zehn Fingern erlaubt.

Ergo: Happy. Auch mal ein ganz gutes Gefühl.

Sobald ein komplett neuer iMac von Apple angeboten wird soll der mein persönliches SetUp vervollständigen und die Aufgabe eines zentralen Hubs übernehmen, auf dem alle meine Daten und Projekte gut geordnet zugänglich sind und noch weitere größere Abenteuer starten können.

Aber auch dann werde ich diesen „companion“ sicher nicht mehr missen wollen.

6 Kommentare zu „M1 MacBook Pro

    1. Bin irre gespannt, was Du damit für Erfahrungen machst. Bitte lass mal wissen, wenn Du begonnen hast damit umzugehen. (Und schau mal schräg auf das ausgeschaltete Display.) 😺

      1. Ich kann keine Wellen im Bildschirm erkennen. Außerdem ist es doch egal, denn warum solltest Du auf das ausgeschaltete Display schauen 🙂

      2. Aha. Danke. Muss es mir selbst nochmals bei einem weiteren Referenz-Gerät angucken. Dir viel Spaß mit dem Air. Und toll, dass Du wieder da bist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s