Workflow Upadate

Die unsicheren, z. T. auch ungelenken Tapsereien der … sagen wir ersten Tage, weichen allmählichen einem klareren und eigentlich auch klaren Gang. Aufgenommen wird in RAW und nur in RAW (CR3). Will man eine Aufnahme direkt verwerten, wird sie auf das iPhone via Connect-App übertragen und dabei automatisch als JPG gewandelt. Die eigentlichen Files werden […]

Weiterlesen Workflow Upadate

Thees Lesung

Die beste Kamera ist die, … schon klar. Und wenn diese dann ein iPhone 11 Pro Max oder so ist, ist die sowieso ziemlich gut … so bei der „Lesung“ von Thees Uhlmann zu seinem „Die Tote Hosen“ Buch. Dankbar mit dem Phone ein wenig etwas festhalten gekonnt zu haben. Naja, „gekonnt“. Aber festgehalten. Interessant […]

Weiterlesen Thees Lesung

Stuttgart Morning

Eine Stunde, diesiges Wetter, nicht so tolles Licht, ein paar Aufnahmen. Learning: Komme mit der Kamera langsam etwas besser klar – Einstellungen und so. Die Sache mit der Komposition sollte wohl bald mal noch mehr Thema sein. Und Nachbearbeitung bleibt noch sehr … herausfordernd. Nicht zu viel machen. Das richtige machen. Am besten aber von Beginn […]

Weiterlesen Stuttgart Morning

Die Sache mit der Nachbearbeitung, dem Dateiformat, dem Workflow

Weihnachten, Sylvester und Kindergeburtstag gaben schon einige Gelegenheit Fotos aufzunehmen und Frust zu sammeln. Nicht nur das jeweilige „Un-“ vor Kompositions-Vermögen und technischer Versiertheit quälen, sondern auch Fragen wie: RAW allein oder doch auch JPG fotografieren? Wohin mit all den Daten? Zunächst bzw. JPGS in Fotos? RAW in Lightroom? Oder besser alles in einen Ort? […]

Weiterlesen Die Sache mit der Nachbearbeitung, dem Dateiformat, dem Workflow

Die Sache mit der Tiefenschärfe

Drei Dinge entscheiden entscheidend über ein Bild, zumindest dessen Belichtung – Blende, Zeit, ISO-Empfindlichkeit. Soweit, so gut. Die drei Dinge korrespondieren dabei miteinander und können unterschiedlich kombiniert zu einer korrekten Belichtung führen. Je nach Kombi ergeben sich aber Unterschiede in Hinblick auf Tiefenschärfe und Bewegung. So sorgt eine offene Blende (kleiner Wert) für eine Freistellung […]

Weiterlesen Die Sache mit der Tiefenschärfe

Würde ich … , würde ich …

Würde ich nich nur das Foto-Experiment, sondern auch andere Themen (wieder) zum Thema machen, wären das Filme wie „The Irishman“, Serien wie „The Kominsky Method“, Fernsehsendungen wie „Die Geschichte eines Abends“, Alben wie „Western Stars“, Konzerte wie „Little Steven And The Disciples Of Soul“ und Sachen wie „Altern“, „Hyperventilierende Gesellschaft“, „Erwachsensein“, „Medienwahn“, „Disruption“ und natürlich […]

Weiterlesen Würde ich … , würde ich …

Places and faces

Was willst Du eigentlich knipsen, Du Knipser? Ein „typischer“, ambitionierter Hobby-Fotograf bin ich nicht und werde ich sicher auch kaum werden. Mir geht es weniger darum Fotos der Fotos wegen zu machen, extra zu Motiven aufzubrechen, gigantisches Equipment aufzuhäufen, etc. Mir geht es darum Orte an denen ich bin und Menschen die mir wichtig sind […]

Weiterlesen Places and faces